Biografie

 

> Markus Gley | Malerei

Markus Gley, Jahrgang 80, Absolvent der Klasse Held an der UdK Berlin ist ein sehr extrovertierter Maler, der schnell seinen eigenen einprägsamen Stil gefunden hat. Seine großformatigen Arbeiten sind Selbstbildnisse, Projektionsflächen des eigenen

geistigen und seelischen Zustands. “Gley liefert sich in extremster Weise mit seinen biographischen Bildern, entstanden aus Erfahrungen von Gewalt, verlorenen Freunden, verlorener Liebe, dem Betrachter aus. Er verwirklicht die Maxime von Joseph Beuys ‚Kunst ist Leben – Leben ist Kunst‘ ganz unmittelbar, alles riskierend – nur der Wahrheit verpflichtet. Seine Ausdrucks weise ist die einer ‚outsider art‘, einer ‚art brut‘, mit Bezügen zur anonymen Kunst der Aborigines, zu primitiver Kunst ebenso wie zu Dubuffet, Chaissac, Souttero, Mirò, Penck und vor allem zu Kinderzeichnungen. Die Bilder sind Psycho-Landkarten, in denen der ulkige Kauz, mal Dämon, mal Monster, tranceartig bildfüllend in einer Urmasse aus schleimigen Saugnäpfen und Membranen, von Elementarteilchen und Mikrokosmen schwebt, die das Bild zu einem ornamentalen Monument machen.

In den neuen Arbeiten löst sich der Protagonist von der Oberfläche der Leinwand, wird körperlich, gewinnt Substanz, erwächst dem ‚konstanten Koma‘.

(Joachim Becker)

 

 

Ausbildung

 

29.06.1980 als Markus Hinz in Greifswald geboren

1987-1998 Erwin-Fischer Realschule, Ernst-Moritz Arndt Realschule

1998-2001 Lehre als Zimmermann

2001-2002 Zivildienst an der Johanna Odebrecht Stiftung

2002-2004 Arbeit als Zimmermann in Hamburg

2004-2005 Arbeit in den Kunstwerkstätten in Greifswald

2005-2009 Kunststudium an der Universität der Künste Berlin

2009-2010 Meisterschüler der Udk, bei Burkhard Held

 

 

Ausstellungen

 

2016

einzelausstellung: Fische, Tausendschön Greifswald

 

2015

Einzelausstellung: the walking dead, Tausendschön Greifswald

 

2014

Einzelausstellung: all hope is gone, Pollyfaber Greifswald

 

2012

Art India 2012, Frida Art Gallery, Neu Dehli/ India

Frieze London, Frida Art Gallery, England

BerlinART, In Between, München

Galerie Jahn, Einzelausstellung, Heilbronn

Betahaus, Gruppenausstellung, Berlin

 

2011

“Meeting Point”, Forum für Kunst und Architektur, Essen

“Watchlist”, Junge Kunst Berlin

“Berliner Liste”, Einzelausstellung, Berlin

 

2010

“Quo Vadis ?”, Galerie alte Schule, Berlin

“Meeting Point”, Kommunale Galerie, Berlin

“Rough and Tough”, UDK Berlin

“Update Art 2010”, Partner des Art Forum, UDK Berlin

Meisterschülerausstellung, UDK Berlin

 

2009

“Querschläge”, Galerie Ludwig, Schloss Oberhausen

“Watchlist”, Junge Kunst Berlin

“Heldenhaft”, Auti-I-Dat Ag, Zürich

“Pelsleusden at Home”, Hand and Friends, Berlin

 

2008

“Fremdgehen”, Burg Giebichtenstein, Halle